Die spanische Nationalpolizei fährt scharfes Geschütz auf, um illegal im Luftraum über Mallorca fliegenden Drohnen beizukommen. Mit einem speziellen Gewehr, das ein Magnetfeld erzeugt, sollen solche Apparate vom Himmel geholt werden, äußerte der Chef einer neuen Einheit vor Journalisten. Wer eine Drohne ohne behördliche Erlaubnis steigen lasse, müsse mit einer Strafe von bis zu 600.000 Euro rechnen.

Die Polizei verfügt ferner über technische Mittel, so ein Fluggerät aus einer mehreren Kilometer langen Distanz zu neutralisieren.

Also als erstes muß ich sagen das die Leute die pauschal gegen Drohnen sind, genau so neben der Spur sind wie diejenigen die sich nicht an Regeln bzw. seit Januar diesen Jahres an das einheitlich europäische Drohnengesetz halten. Eine Hobbydrohne in der Preisklasse von 500 bis 2000 Euro so wie sie also der Großteil der Hobbypiloten verwendet ist in der Regel mit einem Weitwinkelobjektiv ohne Zoom für Landschafts und Panorama Aufnahmen ausgelegt. Somit sind also die befürchteten Spanneraufnahmen selbst bei einer 4K Aufnahme garnicht möglich da man bereits ab einer Flughöhe von nur wenigen Metern damit meist niemanden mehr individuell erkennen kann. Das Fliegen an Sicherheitsrelevanten Orten wie z.B. Flughäfen oder Menschenansammlungen war und ist schon eh und je verboten gewesen. Ich finde das durch diesen Artikel einfach mal wieder stumpf pauschalisiert wird ohne dabei auf die Materie einzugehen. Klar gibt es auch schwarze Schafe die aus unwissenheit oder ignoranz sich an keine Regeln und Gesetze halten aber die gibt es überall in jedem Berreich daher sollte man nun nicht pauschalisiern. Für mich gehört seit einiger Zeit meine Drohne wie meine DSLR Kamera zu meiner Foto/Video Ausrüstung und ich konnte immer schöne Aufnahmen von meinem Urlauben damit machen.

Quelle